Was ist so besonders an Olivenölen der frühen Ernte?

Um sich dem Thema der frühen Ernte zu nähern, muss man wissen, dass eine Olivenernte von Oktober bis ca. Februar dauern kann. Die Oliven durchlaufen in dieser Zeit einen Reifeprozess den man sowohl an der Olive als auch in der Eigenschaft des Olivenöls bemerkt.

Die Oliven sind Anfang Oktober grün, relativ hart und da sie noch nicht ganz reif sind hängen sie sehr fest am Ast.  Die Ernte ist daher deutlich aufwendiger, denn man muss die Oliven per Hand vom Olivenbaum schütteln und pflücken ohne die Äste zu verletzen. Außerdem haben die grünen Oliven einen niederen Ölgehalt, d.h. aus einem Kilo Oliven bekommt man oft nur 120gr Olivenöl, zum Vergleich, aus einem Kilo spät geernteter Oliven bekommt man 250gr Olivenöl.  Man verzichtet also bei der frühen Ernte auf Ertrag zu Gunsten von Qualität was den höheren Preis rechtfertigt.

Das Olivenöl der frühen Ernte hat besonders gute Eigenschaften. Es ist vom Geschmack her sehr intensiv, frisch und fruchtig. Zudem hat das Olivenöl der frühen Ernte einen hohen Anteil an Antioxidantien, denen eine besondere Bedeutung für unsere Gesundheit als Radikalfänger beigemessen wird. Sie können unseren Zellen helfen sich vor feien Radikalen zu schützen, die sie ansonsten nachhaltig schädigen können. Ein weiterer positiver Effekt der frühen Ernte ist, dass dieses Olivenöl länger haltbar ist.