Familienbetrieb

Das Olivenöl der Baronesa de Ulm wird auf dem familieneignen Gut „Cortijo de Arévalo“ der Freiherrn von Ulm- Erbach im Herzen von Andalusien hergestellt. Um höchste Qualitätsstandards garantieren zu können setzen wir auf einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem wir alle Produktionsschritte, vom Anbau bis hin zur Vermarktung kontrollieren.

Cortijo de Arévalo

Unser natives Olivenöl extra „Baronesa de Ulm“ wird aus dem Saft der Oliven auf unserem Landgut Cortijo de Arévalo in Südspanien gewonnen. Das Gut befindet sich im Herzen der Provinz Jaén, des größten zusammenhängenden Olivenanbaugebietes der Welt, im sonnenverwöhnten Andalusien. Die Tradition des Olivenanbaus in diesem Teil Spaniens geht zurück bis zur Besiedelung der iberischen Halbinsel durch die Römer.
Seit nunmehr 30 Jahren bewirtschaftet die Familie der Freiherrn von Ulm-Erbach dieses liebgewordene Gut, auf dem schon seit dem 18. Jahrhundert Oliven angebaut werden.

 

Traditionelle Anbaumethode


Wir bewirtschaften unseren Olivenhain mit traditionellen und nachhaltigen Anbaumethoden, um so den Betrieb auch für kommende Generationen zu erhalten. So stellen wir sicher, dass unsere Bäume auch in Zukunft mit der nötigen Zeit und unter behutsamer Pflege auf unserem Landgut gedeihen und der Fortbestand der erfolgreichen Produktion unseres Olivenöls gesichert ist.

Familiäre Betriebsführung

Bereits in zweiter Generation leitet heute die Tochter der Familie, Mauritia Baronesse von Ulm-Erbach, den Betrieb. Sie ist auch die Namenspatronin unseres kaltgepressten und besonders schonend verarbeiteten Olivenöls. Ihre innovative Betriebsführung und die unternehmerische Erfahrung Ihres Vaters bilden das Fundament unseres Erfolges. Neben den Grundsätzen eines umweltschonenden Anbauverfahrens zur Erzielung außergewöhnlicher Ölqualität liegt uns besonders der persönliche Kontakt zu unseren Kunden am Herzen.